Freitag, 2. Dezember 2011

Augenblicke

Da saß er. Starrte mich aus seinen hellen Augen an die nun aber dunkel schimmerten.
Wie sehr ich seine Augen liebte. Sie hatten die Farbe eines Sommer Himmels.
Die Unterarme auf seine Knie gelegt und die Hände gefaltet.
Vereinzelte Strähnen seines schwarzen Haares fielen vor sein oval förmiges Gesicht und verdeckten einen Teil seines rechten Auges.
 Es juckte mich in den Fingern sie zurückzustreichen.
Er hatte sich schon etwas länger nicht rasiert. Um seinen Mund herum war alles mit Bartstoppeln bedeckt. Sein Mund, seine schmalen, fein geschwungenen Lippen. Die ausgelassene Rasur ließ ihn noch verwegener aussehen.
Ich
  fragte mich wie es wohl wäre ihn zu küssen. Ich hatte noch nie jemanden mit Bartstoppeln geküsst. Etwas, was ich unbedingt nachholen mochte..mit ihm. Aber das ging nicht.
Er trug das Shirt das ich so an ihm liebte. Es war weiß, mit ein paar Wörtern die verstreut darauf gedruckt waren. Am Kragen hatte es einige wenige Knöpfe von denen zwei offen waren und einem einen Einblick auf seine trainierte Brust werfen ließen. Darunter trug er seine schwarze Kette.
Wie sehr ich wünschte ihn nur ein einziges Mal berühren zu können. Nur ein einziges Mal.
Sein Blick ruhte weiterhin auf mir.
Während ich da saß und ihn anstarrte, keimte Sehnsucht in mir auf. Sehnsucht nach ihm.
Aber er war unerreichbar. Leider.
Was würde ich nicht tun um nur einmal mit ihm zu sprechen!
Was tat ich hier eigentlich?! Ihn anstarren und anhimmeln, na toll!
Natürlich, er starrte mich auch an, aber das zählte nicht! Wie tief war ich eigentlich gesunken?!
Ich warf einen Blick auf die Landschaft die an mir vorbei zog und stellte erleichtert fest, dass ich an der nächsten Haltestelle austeigen konnte. Endlich seinem Blick entfliehen!
Ich richtete meine Augen wieder auf ihn und gönnte es mir sie nochmals über sein Gesicht schweifen zu lassen. Seine blieben starr auf mich gerichtet.
Endlich hielt die Bahn an und ich stand auf. Ich warf noch einen schnellen Blick auf ihn. Oder genauer gesagt auf es.
Ein Plakat mit einem Foto von Jared Leto.


Kommentare:

  1. Tolle Geschichte!
    Wenn du Lust hast, kannst du ja mal auf meinem Blog vorbeischauen: www.binzis-buecher.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Wow *__* Die Geschichte ist echt super! :)
    Würde mich auch freuen, wenn du mal auf meinen Blog schaust:
    http://meine-lesewelt.blogspot.com/
    Liebe Grüße, Selina :)

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolle Geschichte ;)
    Ich würde mich freuen, wenn du auch bei mir mal vorbeischaust :)

    http://dieweltderbuecher.blogspot.com/

    Liebe Grüße,

    Linn

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Geschichte(n) Bin gleich mal Leserin gewordem um nichts zu verpassen :D

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich auch auf meinem Blog besuchen würdest :D

    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Heey, woow hammer story!! Ich weiß nicht ob das n teil von n anderen ist, weil ich gleich nach dem lesen dir das hier schreiben wollte. Ich hab echt bsi zum ende gedacht der typ sitzt da wirklich, also ist nicht iwer vom Plakat. Ich würde mich freuen wenn du weiter schreibst... würde gerne wissen wie es weiter geht!! *gespannt sei* Du schreibst echt super..

    Ganz, ganz, liebe Grüße an dich und großes Kompliment ncoh mal wegen der tollen Story und dem süßen Blog!! <3

    Isi

    AntwortenLöschen
  6. tolle geschichte ist echt gelungen °^°d <---mein favo smiley
    bin jetzt leserin bei dir ^^
    lg Alisia

    AntwortenLöschen